zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (Sa 13.01.2018)
Verkehrsunfall

Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:13.01.2018 - 13.01.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 13.01.2018 um 03:46 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 04:03 Uhr
Einsatzende:13.01.2018 um 06:45 Uhr
Einsatzort:Rhauderfehn
Einsatzauftrag:Absuchen des Gewässers nach weiteren Unfallopfern durch Einsatztaucher.
Unterstützung bei der Bergung des PKW.
Einsatzgrund:Verkehrsunfall / PKW im Wasser
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 4 Einsatztaucher
0/1/4/5

Kurzbericht:

Bei einem Unfall im Ortszentrum von Westrhauderfehn sind am frühen Sonnabendmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache war gegen vier Uhr ein Mercedes am Kreisel am Untenende von der Straße abgekommen und kopfüber in den Kanal gestürzt. Die beiden jungen Männer, die in dem Wagen saßen, konnten nur noch tot geborgen werden. Das Auto habe so im Wasser gelegen, dass es nicht möglich gewesen sei, an den Innenraum heranzukommen. 
DLRG Einsatztaucher suchten den Kanal ab
„Schon nach kurzer Zeit stand fest, dass zwei junge Männer in dem Mercedes saßen, für sie aber leider jede Hilfe zu spät kam“, heißt es in der Pressemitteilung der Kreisfeuerwehr. Die Männer konnten nur noch tot geborgen werden. Das Auto wurde mit dem Kran des Rüstwagens aus dem Wasser gezogen. Da die Einsatzkräfte nicht ausschließen konnten, dass mehr als zwei Menschen in dem Auto gesessen hatten, suchten DLRG Einsatztaucher den Kanal rund um die Unfallstelle ab. Sie fanden aber nichts.
Wie es zu dem Unfall kam und wie lange der Wagen unbemerkt im Kanal gelegen hatte, ist unklar. Die Polizei ermittelt. Zwei Notfallseelsorger betreuten die Helfer während des und nach dem zweistündigen Einsatz. Im Anschluss trafen sich die Einsatzkräfte zu einer Andacht im Feuerwehrhaus in Westrhauderfehn.

Bilder: