zur Übersicht

Einsatz Hochwassereinsatz (Sa 22.02.2020)
01/2020: Menschenrettung von Bohrinsel Dyksterhusen

Einsatzart:Hochwassereinsatz
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:22.02.2020 - 23.02.2020
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 22.02.2020 um 23:51 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 00:20 Uhr
Einsatzende:23.02.2020 um 02:30 Uhr
Einsatzort:Dyksterhusen Gemeinde Jemgum
Einsatzauftrag:Personenrettung aus Hochwasserlage
Einsatzgrund:Person vom Hochwasser eingeschlossen
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 3 Einsatztaucher
0/1/3/4
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Leer 71/57/01 - LER DL 119

Kurzbericht:

Mit mehreren Fahrzeugen hatten sich zunächst vier junge Männer auf der ehemaligen Bohrinsel in Dyksterhusen (Gemeinde Jemgum) aufgehalten. Sie wurden dort dann von der eintretenden Flut überrascht. Durch die erhöhte Position der Bohrinsel kann man den Wasserstand nur schwer erkennen.

Die Männer besetzten ihre Fahrzeuge und wollten zurück an Land. Drei Männern gelang die Flucht vor dem Wasser. Das Auto des vierten wurde auf der tieferliegenden Straße von einer Welle erfasst und abgetrieben. Der Mann konnte sich aus seinem Fahrzeug befreien und sich zunächst zurück auf die Plattform retten.

Die Feuerwehr leuchtete zunächst die Einsatzstelle aus. Einsatzkräfte der Wasserrettung und die Einsatztaucher gingen dann mit einem Boot zu Wasser und konnten den Mann zurück ans Ufer holen. Er war bereits unterkühlt und wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Der PKW war bereits versunken und konnte nicht mehr gerettet werden. Hier soll eine Bergung am Morgen bei Ebbe stattfinden. Für die Feuerwehren war der Einsatz vor Ort nach rund eineinhalb Stunden beendet.

Weitere Einsatzkräfte:
Wasserrettung der Kreisfeuerwehr Leer
Feuerwehr Ditzum
Feuerwehr Critzum
DRK Rettungsdienst

Bilder: